Home
Geschichte
Mitglieder
Kontakt
Brentschenfest
Jahresprogramm
Probeplan
Galerie
Links
last update
21.07.2017

Geschichte der Enzian

Gründung der Enzian

Vereinschronik Musikgesellschaft Enzian

 

Gründung der Enzian

 

Der Fronleichnamstag 1964 wird im Protokollbuch der MG Enzian als Markstein in der Geschichte des geselligen Lebens in der Gemeinde Erschmatt und zum Auftakt freudigen Schaffens im Vereinsleben bezeichnet. Er wurde zum eigentlichen Geburtsfest unseres Vereins.

Nachdem am Vormittag in üblicher Weise die ganze Bevölkerung den Fronleichnamstag gefeiert hatte, versammelten sich am Nachmittag eine prächtige Schar Männer und Jungmänner zum üblichen Trunk im Schulhaus. Bei solchen Gelegenheiten wurden immer viele Reden gehalten. Unter den Rednern befand sich auch der H.H. Pfarrer Jossen Peter, der unter anderem den Tambouren empfahl, den Vereinskreis mit Pfeifern zu erweitern. Sein Vorstoss fand rege Anerkennung und löste allerlei Diskussionen aus. Unter den Anwesenden befand sich auch Messerli Adolf, der bei dieser Gelegenheit den Versammelten vorschlug, eine Blasmusik zu gründen.

Am 7. Juni 1964 fand die Gründungsversammlung statt, an welcher Messerli Adolf zum 1. Präsidenten gewählt wurde. Der restliche Vorstand bestand aus Schnyder Gregor, Kassier, Schnyder Otto, Aktuar, Schnyder Oskar und Inderkummen Oskar.

In derselben Versammlung wurde schon das Statutenreglement angenommen, welches unter anderem die Eintrittsgebühren festhielt. So zahlte damals jedes Aktivmitglied eine Eintrittsgebühr von Fr. 100.00 und einen Jahresbeitrag von Fr. 10.00. Um den Verein zu entlasten erklärte sich der damalige Lehrer Schnyder Alexander bereit, den Aktiven unentgeltlich Notenunterricht zu erteilen. Die Musik stand unter der Direktion von Willy Grand aus Albinen.

 

1.            Auftritte

 

Einen ersten kleinen Auftritt hatte der Verein an Weihnachten 1964 und nach 132 Proben nahm die Musikgesellschaft 1965 erstmals mit der neuen Fahne am Fronleichnamsumzug teil.

 

Gründungsfeier und Fahnenweihe

 

Am 4. Juli 1965 fand die eigentliche Gründungsfeier mit der Fahnenweihe statt. Der Fähnrich Steiner Leo trug den strammen Musikanten die Vereinsfahne voraus. Als Fahnenpaten amteten Martha Steiner aus Erschmatt und stellvertretend für seinen Vater Daniel Hildbrand, Franz Hildbrand aus Gampel. Die Einsegnung des schmucken Banners nahm der Ortspfarrer auf dem Kirchplatz vor. Der Dirigent Willi Grand trat krankheitshalber zurück und Gabriel Zimmermann aus Eggerberg übernahm für eine kurze Zeitspanne die musikalische Leitung. 1967 konnte Peter Pfammatter engagiert werden.

Am 27.August 1967 organisierte die Enzian mit grossem Erfolg das 1. Bezirksmusikfest in Erschmatt. Als umsichtiger OK-Präsident obwaltete Prumatt Eduard. Der Reingewinn dieses Festes genügte zur Tilgung der Musikinstrumentenschuld.

 

Ebenfalls in diesem Jahr fand das 1. Pfarreimusiktreffen zwischen der Patenmusik Elite Niedergampel und der Enzian statt. Dieses Fest diente zur Pflege der guten Kameradschaft und wurde jährlich, später dann alle 2 Jahre abwechslungsweise in Niedergampel und Erschmatt durchgeführt.

 

Uniformeinweihung

 

Am 4. Juli 1968 erlebt die Musikgesellschaft den Freudentag ihrer 1.Uniformeinsegnung. Bis anhin begnügten sich die Musikanten mit einer von der Feldmusik Küsnacht am Rigi geschenkten alten Uniform. Das Wetter war sehr schlecht und so brachte das Fest keinen Gewinn.

1969 trat Messerli Adolf als Präsident zurück und sein Nachfolger wurde Steiner Otto. Im Jahre 1970 organisierte man aufgrund der Initiative des damaligen Kassiers Hugo Armin zum 1. Mal das Sommerfest in Brentschen. Der Reingewinn betrug Fr. 343.90. Dieses Fest wird seither jährlich organisiert und ist zur Tradition geworden. Auch in diesem Jahr trat der Fähnrich Steiner Leo zurück und Steiner Josef übernahm das Banner. An der GV 1970 wurden die Eintrittsgebühren und Jahresbeiträge abgeschafft. Anlässlich des Pfarreimusiktreffens 1974 in Erschmatt gedachte man in gebührender Weise des 10-jährigen Bestehens der Musikgesellschaft. Diese ersten 10 Jahre waren für den Verein die mühsamen, fleissigen und zähen Jahre des Aufbaus.

1974 verliess Peter Pfammatter die Enzian und übergab die Direktion an Arnold Oggier aus Niedergampel, welcher dem Verein bis 1977 vorstand.

 

1. Jahreskonzert der MG Enzian

 

Am 27. Mai 1976 gab die Enzian unter Mitwirkung des Tambourvereins Edelweiss der Bevölkerung und den Gästen ihr erstes Jahreskonzert zum Besten. Dieses bildete den Auftakt zu den folgenden jährlichen Konzerten.

Im Herbst 1977 übernahm Josef Vogel aus Steg die musikalische Leitung des Vereins. Otto Steiner trat als Präsident zurück und an seine Stelle wurde Prumatt Eduard gewählt. Ebenfalls in diesem Jahr organisierte man den 1. Familienabend.

Am 29./30. Juni und 1. Juli 1979 ging in Erschmatt das 2. Bezirksmusikfest über die Bühne. Es war in musikalischer und finanzieller Hinsicht ein Grosserfolg.

 

Neuinstrumentierung

 

Bereits 1978 schaffte die Musikgesellschaft 4 neue Zugposaunen an. Die Neuinstrumentierung wurde 1980 vollendet und am 14. Juni 1981 durfte der Ortspfarrer die blitzblanken, klangvollen Musikinstrumente unter den Segen des Allmächtigen stellen. Darüber hinaus hatten die Musikanten im Laufe des Jahres das von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Übungslokal im oberen Stock des Burgerhauses saniert. 1982 trat Prumatt Eduard aus dem Vorstand aus und Amandus Steiner wurde zum Präsident gewählt.

Im zweiten Jahrzehnt versuchte die Enzian vermehrt das musikalische Können zu verbessern und die Kameradschaft durch Übungsweekends zu vertiefen. Einzelne Musikanten stellten sich den Schweizerischen Solowettbewerben, so 1981 zum 1. Mal Schnyder Amadé. Zu ihm gesellten sich in den nachfolgenden Jahren Messerli Walter, Marty Charly, Schnyder Jean-Marc, Steiner Martin, Hugo Reinhold, Schnyder Christoph, Hugo Marcel, Steiner Nathalie und Tscherry Silvio, die zum Teil beachtliche Resultate heimbrachten. Das Spielen in kleinen Gruppen war vermehrt gefragt und so traten Mitglieder der Enzian an Hochzeitsfeiern auf. Seit 1983 teilt die Musikgesellschaft den bejahrten Dorfleuten ihre Glückwünsche musikalisch mit und spielt diesen zum 75., 80., 85. und 90. Geburtstag auf. Ab 1984 stellten die Militärtrompeter für den Verein eine willkommene Bereicherung dar und so sprach man an der GV 1987 bereits von 4 Militärtrompetern, nämlich Marty Charly, Messerli Walter, Schnyder Amadé und Schnyder Jean-Marc. 1987 verliess der Dirigent Vogel Josef nach 10-jährigem unermüdlichem Einsatz die Enzian und an seine Stelle trat der Einheimische Messerli Walter ein.